ページの画像
PDF
ePub

ambages; sed summa sequar fastigia rerum. Huic coniunx Sychaeus erat, ditissimus agri

Phoenicum et magno miserae dilectus amore, 345 cui pater intactam dederat primisque iugarat

ominibus. Sed regna Tyri germanus habebat Pygmalion, scelere ante alios immanior omnes. Quos inter medius venit furor; ille Sychaeum

impius ante aras atque auri caecus amore
350 clam ferro incautum superat securus amorum

germanae factumque diu celavit et aegram
multa malus simulans vana spe lusit amantem.
Ipsa sed in somnis inhumati venit imago

343 auri,

Mitteilungen über den Grad der Ausführlichkeit, mit welchem sie erzählen wollen, sind den Personen des Hom. Epos fremd.

343. Sychaeus, Oheim der Elissa (phön. Sicharbas oder Sicharbal), jüngerer Bruder des Königs Mattan und mächtiger Oberpriester des Melkarth, qui honos secundus a rege erat. Justin. Nach der Bestimmung des Vaters sollte Elissa Mitregentin sein, Priesterin der Astarte werden und ihren Oheim heiraten. Aber die Partei des jungen Königs war gegen diese einfussreiche Verbindung. In der nun folgenden Revolution unterlag die Partei des Sicharbas und es wurde unter Elissas Führung die Auswanderung nach der alten phönizischen Kolonie Kakabe angetreten, das nun erst unter dem Namen Kart-cbadasat „Neustadt“ auf blühte, daraus Kaoxndov und Karthago. Ditissimus auri. Würde wegen 319 besser passen. 344. Magnus amor „innige Liebe“.

Miserae durch ihr späteres Schicksal.

345. Umschreibung für: Es war ihre erste eheliche Verbindung. Intactam, virginem. Ominibus metonymisch für nuptiis.

347. Mischkonstruktion aus ante alios immanis und aliis omnibus immanior. scelere das gleich erwähnte.

348. Furor „Leidenschaft“. – Medius als trennendes Moment.

349. Caecus. Auch die übrigen röm. Dichter erwähnen ihren an avaritia leidenden Zeitgenossen gegenüber häufig die verblenden de Macht des Goldes.

350. Superat incautum „er überwältigt den abnungslosen“. - Securus amorum sine cura magni amoris.

351. Aegram „die Kummervolle“. 352. Malus „der Bösewicht“, „

„der Schurke“. Simulare „Ränke spinnen“. Allitteration und Assonanz.

353. (Sed frustra simulavit lusitque) nam. - In somnis also zu wieholten Malen. Inhumati. Da es dem Pygmalion darauf ankam, den Mord zu verheimlichen, wird er wohl den Leichnam bestattet haben, auch

coniugis ora modis attollens pallida miris, 355 crudeles aras traiectaque pectora ferro

nudavit caecumque domus scelus omne retexit,
tum celerare fugam patriaque excedere suadet
auxiliumque viae veteres tellure recludit

thesauros, ignotum argenti pondus et auri. 360 His commota fugam Dido sociosque parabat:

Conveniunt, quibus aut odium crudele tyranni
aut metus acer erat; naves, quae forte paratue,
corripiunt onerantque auro; portantur avari

Pygmalionis opes pelago; dux femina facti. 365 Devenere locos, ubi nunc ingentia cernis

moenia surgentemque novae Carthaginis arcem,
mercatique solum, facti de nomine Byrsam,
taurino quantum possent circumdare tergo.
Sed vos qui tandem, quibus aut venistis ab oris

„Dass

wird nicht erzählt, dass Dido nachträglich eine Bestattung vorgenommen habe. Sychaeus selbst berichtet nur den Mord und rät zum Verlassen des Landes. Wenn daher Vergil von dem imago inhumati redet, steht er offenbar unbewusst unter dem Eindruck der Thatsache, dass solche Erscheinungen Abgestorbener häufig mit der Bitte um Begräbnis zusammenhängen.

354. Modis miris. Bezeichnet das gespensterhafte Anwachsen der Gestalt.

355. Nudavit zu aras durch ein leichtes Zeugma gezogen.

Crudeles, quippe cruore mariti oblitae. 356. Caecus nicht wie 349, sondern

occultus. 358. Recludit. Dadurch, dass er den Ort angiebt, an dem die Schätze zu finden sind.

359. Der spondeische Bau des Verses veranschaulicht die Fülle und Schwere der gehobenen Schätze.

361. Crudele „blutiger Hafs“. Man

erwartet eigentlich die Verbindung dieses Begriffes mit tyranni.

362. Forte dient ebenso wie corripiunt dazu, die Hast zu malen, mit der die Flucht bewerkstelligt wurde.

363. Im Gegensatz zur Hast, die sich im daktylischen Anfang des Verses malt, wird die Masse des Reichtums und die Anstrengung, die seine Einschiffung erfordert, durch die Spondeen angedeutet.

364. Pygm. opes ironisch. an der Spitze des Unternehmens ein Weib steht, damit wird das Wunderbare der Sache und zugleich die Selbständigkeit der Dido bezeichnet.“ Nauck.

365. Nunc im Gegensatz zur Zeit vor der Ankunft der Dido.

366. Arcem, die Byrsa. Elissa ist also noch in voller Ansiedlerthätigkeit begriffen.

367. Mercati sc. sunt.

369. Τίς, πόθεν εις ανδρών. Die disjunktive Anreihung der Fragen

370 quove tenetis iter? Quaerenti talibus ille, suspirans imoque trahens a pectore vocem:

O dea, si prima repetens ab origine pergam et vacet annales nostrorum audire laborum,

ante Diem clauso componet Vesper Olympo.
375 Nos Troia antiqua si vestras forte per aures

Troiae nomen iit diversa per aequora vectos
forte sua Libycis tempestas appulit oris.
Sum pius Aeneas, raptos qui ex hoste penates

classe veho mecum, fama super aethera notus; bezeichnet sie als gleich interessant jene schönen Inseln hinabschaut“, und wichtig für die Auskunft, die ist für den Olymp und den kopulative Anreihung würde die Be Dies das Zeichen zur Nachtantwortung ex ordine erwarten: Wer ? ruhe. Daher heisst es in der 6. Ekloge Woher ? Wohin?

invito processit Vesper Olympo. Er 370. Iter tenere ist eine vox nau wird dann geschlossen und morgens tica.

panditur domus omnipotentis Olympi, 371. Suspirans. Die Fragen der eine Vermischung persönlicher und Jägerin stellen dem Aeneas wieder unpersönlicher Vorstellungen, wie sie sein ganzes Leid vor die Seele. bei Vergil nicht selten ist. Der Dies Imoque trahens etc. d. i. mit dumpfer ist Phoebus. Man könnte unter dem Stimme sprechen.

componere diem auch die Bestattung 372. Prima ab origine wie 342 des täglich abends dahin sterbenden summa fastigia.

Tages verstehen, der morgens wieder 373. Vacet wenn Zeit und Lust aufersteht. Die Einwirkung des Vesper vorhanden ist. Annales die Ge auf diesen Vorgang ist immer eine inschichte, die urspr. chronikenartig direkte die jährlichen memorabilia verzeich 375. Per aures. Die latein. Vorstelnete. Man empfindet das Wort in lung ist genauer als die unsere. diesem Zusammenhang als eine Über 376. Diversus „entlegen“. tragung eines der späteren Zeit an 377. Forte sua von dem defektiven gehörigen Begriffes auf das sagen fors wie sua sponte. Hiermit ist die hafte Zeitalter.

zweite Frage der Venus beantwortet; 374. Die bestimmtere Form des es folgt die Beantwortung der ersten Aussagesatzes ist der unbestimmteren und der dritten. vorgezogen. – Vgl. Ovid. Met. XV 418 378. Είμ' Οδυσεύς Λαερτιάδης Desinet ante dies et in alto Phoebus δς πάσι δόλοισιν ανθρώποισι μέλω. . anhelos Aequore tinguet equos, quam Pius. Der Inhalt des Relativconsequar omnia verbis. Prosaisch satzes illustriert das gewählte Epidies deficiat, si etc. Das Erscheinen theton. des lieblichen "Eonepos, einer „Zierde 379. Super aethera überbietet das der griechischen Gewässer, wenn er, Hom, και μεν κλέος ουρανόν εκει. sich in ihren Fluten spiegelnd, auf Dabei ist jedoch die Hom. Verbindung

380 Italiam quaero patriam et genus ab Iove summo.

Bis denis Phrygium conscendi navibus aequor
matre dea monstrante viam data fata secutus;
vix septem convulsae undis Euroque supersunt;

ipse ignotus, egens Libyae deserta peragro 385 Europa atque Asia pulsus. Nec plura querentem passa Venus medio sic interfata dolore est:

Quisquis es, haud, credo, invisus caelestibus aurus vitales carpis, Tyriam qui adveneris urbem; perge modo atque hinc te reginae ad limina perfer.

es

von inɛt mit xéos poetischer wie der abl. causae bei Vergil.

380. Patriam „meine“ Heimat, durch das Folgende erläutert. Genus ab Iove summo = gentem a love ortam, von ihm stammte Dardanus, der Idaeas Phrygiae penetravit ad urbes, Corythi Tyrrhena ab sede profectus, Aurea nunc solio stellantis regia caeli Accipit et numerum divorum altaribus auget. VII 209.

381. Phrygium aequor an der trojanischen Küste. Die Konstruktion aequor navibus conscendi hypallaktisch für Phrygio aequore naves conscendi. Dô si dô begunden Ir schif zellen Die ellenden gesellen, Dô was der schiffe dar komen Sibeniu unde niht mê, Der dâ zwênzich wären ê, Dô si von Troie fûren. H. v. Veldeke. Ein Schiff ist untergegangen; die Rettung der übrigen deutet ihm Venus im Folgenden durch ein augurium an.

382. Dea attributiv. Von einer direkten Leitung seiner Mutter spricht Aeneas in den Berichte von seiner Fahrt lib. III nichts, dagegen erfahren wir, wie er durch die fata in Delos, Kreta, auf den Strophaden, bei Helenus zurechtgewiesen wird. Der römische Antiquar Varro be

richtete Ex quo de Troia egressus est Aeneas, Veneris eum per diem cotidie stellam vidisse, donec ad agrum Laurentem veniret, in quo eam non vidit ulterius, quare et terras cognovit esse fatales.

384. 385. Aeneas hatte von der Jägerin nur gehört, dass das ihm fremde Land Libyen ist. Dennoch zeigt er sich sofort genügend orientiert; er weiss, dass deserta für Libyen charakteristisch sind, und dass weder in Asien noch in Europa liegt. - Hierin und in der stillschweigenden Voraussetzung des Begriffes Afrika liegt wiederum eine Übertragung späterer Vorstellungen in das Zeitalter der Sage.

386. Plura querentem non passa est „sie hielt es nicht aus“. Die Partizipialkonstr. sinnlicher und anschaulicher als der Infinitiv. — Medio dolore „in den Ausbrüchen seines Schmerzes“.

387. Ου γαρ οίω ού σε θεών άέκητι γενέσθαι τε τραφέμεν τε. Credo „sollt' ich meinen“.

388. Vitalis schon bei Ennius († 169) Qui potest esse vita vitalis, ut ait Ennius Cic. Lael. 22.- Carpis durch Atemzüge.

390 Namque tibi reduces socios classemque relatam

nuntio et in tutum versis Aquilonibus actam,
ni frustra augurium vani docuere parentes.
Aspice bis senos laetantes agmine cycnos,

aetheria quos lapsa plaga Iovis ales aperto 395 turbabat caelo; nunc terras ordine longo

aut capere aut captas i am despectare videntur.
Ut reduces illi ludunt stridentibus alis
et coetu cinxere polum cantusque dedere,

haud aliter puppesque tuae pubesque tuorum
400 aut portum tenet aut pleno subit ostia velo.
Perge modo et, qua te ducit via, dirige gressum.

Dixit et avertens rosea cervice refulsit, ambrosiaeque comae divinum vertice odorem

390. Nuntio in dieser Konstruktion, wie gratulor, präziser und anschaulicher. Aquilonibus „Stürme“. 392. Ni

nisi forte. frustra erfolglos“. vani „thöricht“. So würden die Eltern genannt, wenn sie der ars augurandi Bedeutung beigelegt hätten, die unberechtigt wäre.

393. Bis senos, zu 71. Äneas vermisst 12 Schiffe. -- Agmen zu 82. Kúrvou õlõres.

394. Aetheria plaga. Der Adler schiesst aus der höchsten Luftregion herab. — Lapsa; vgl. die Verwandtschaft zwischen ninto und πέτομαι. . Caelo aperto. Bei wolkenlosem Himmel giebt es für den ohnehin schon scharfen Blick des Adlers kein Hindernis.

395. Turbabat. Der plötzlich erschienene Adler hatte die Schwäne längere Zeit in den Lüften herumgejagt. nunc schliesst sich zeitlich eng an 393 an. Die Handlung vollzieht sich, während Venus spricht.

396. Despectare „sie schauen mit vorwärts gestrecktem Halse und abwärts fliegend auf die Stelle herab,

welche die ersten schon erreicht haben“. Kappes.

397. 398. Wenn man statt polum mit einer leichten Änderung solum liest, malen diese Verse treffend das Wesen und Gebaren der Wasservögel, wie man es täglich bei Enten und Gänsen wahrnehmen kann, die glücklich einer Gefahr entronnen sind. Erst coetu cingunt solum sie bedecken den Boden in dichten Kreisen und cantus dant erheben ein begrüssendes Freudengeschrei, dann fübren sie unter schallendem Schlagen mit den Flügeln ibre spielenden Bewegungen aus.

399. Pubesque tuorum poetische Abwechslung des Ausdrucks. 400. Aut

aut. Die Zweiteilung entspricht der in 396.

401 neben 389 nicht überflüssig.

402. Avertens reflexiv. Rosea cervice die Farbe des verklärten Götterleibes, der jetzt sichtbar wird.

403. Αμβρόσιαι δ' άρα χαϊται. Vertice, Ausgangspunkt des odor „Wohlgeruch".

« 前へ次へ »