ページの画像
PDF
ePub

spiravere; pedes vestis defluxit ad imos, 405 et vera incessu patuit dea. Ille ubi matrem agnovit, tali fugientem est voce secutus:

Quid natum totiens crudelis tu quoque falsis ludis imaginibus? Cur dextrae iungere dextram

non datur ac veras audire et reddere voces ?
410 Talibus incusat gressumque ad moenia tendit.

At Venus obscuro gradientes aëre saepsit
et multo nebulae circum dea fudit amictu,
cernere ne quis eos neu quis contingere posset

molirive moram aut veniendi poscere causas. 415 Ipsa Paphum sublimis abit sedesque revisit

laeta suas, ubi templum illi centumque Sabaeo
ture calent arae sertisque recentibus halant.

404. Pedes vestis defl. ad i. Gegensatz zu 315 ff. und 337. Die Jägerin ist verschwunden.

405. Vera, {vagyis, leibhaftig. Incessu vgl. 46.

407. Falsis imaginibus ,,Truggestalten“. Der flüchtige Anblick der Mutter in ihrer wirklichen Gestalt erweckt schmerzliche Sehnsucht nach einer innigeren Begrüssung in Äneas. Dieses Gefühl drängt den Eindruck der günstigen Mitteilungen, welche Venus als Jägerin gemacht hatte, und die durch die Verwandelung in ihre wahre Gestalt noch eine höhere Glaubwürdigkeit haben, in den Hintergrund.

409. Veras ist nur zu audire, nicht zu reddere zu ziehen. Übersetze: „Im Wechselgespräch deine wahre Stimme zu vernehmen“.

410. Incusare „Vorwürfe machen“.

411. Obscuro mit aktiver Bedeutung. Circum dea fudit Tmesis.

414. Molirive moram , („und“,) stärker als facere. · Ebenso verhüllt Athene den Odysseus, als er Stadt der Phaaken zieht: Πολλών

ήέρα χεύε, μή τις Φαιάκων μεγαθύμων αντιβολήσας Κερτομέοι τ' επέεσσι και εξερέοιθ', ότις είη.

415. Paphum. ,Paphus auf Cypern war eine Hauptkultusstätte der Venus“. sublimis. Durch die Luft.

416. "Ένθα δε οι τέμενος βωμός τε θυήεις. . Laeta. Frohe Heiterkeit ist die Grundstimmung der Venus. Sie war getrübt worden durch das Schicksal des Äneas. Jetzt strahlt sie wieder in früherem Glanze. Zeus hatte die Wolken verscheucht und Venus in die Lage versetzt, ihrem Sohne im Leid Trost zu spenden.

417. Sabaeo ture. Die Königin von Saba bringt dem König Salomo Würze und Gold und Edelgesteine. Centum „zahlreiche“. Sertis. In den sog. Homerischen Hymnen wird Aphrodite pilootÉpavos genannt.

227-417. Das Eingreifen der Venus in die Handlung ist ebenso folgenschwer wie das der Iuno im ersten Teil des Gesanges.

Der Umstand, dass Vergil die Venus dem Äneas anfänglich in anderer Gestalt erscheinen lässt, ist

zur

von

Corripuere viam interea, qua semita monstrat.
Iamque ascendebant collem, qui plurimus urbi
420 imminet adversasque aspectat desuper arces.
Miratur molem Aeneas, magalia quondam,

N
miratur portas strepitumque et strata viarum.
Instant ardentes Tyrii, pars ducere muros

molirique arcem et manibus subvolvere saxa, 425 pars optare locum tecto et concludere sulco.

Iura magistratusque legunt sanctumque senatum.
Hic portus alii effodiunt, hic alta theatri

grossem Vorteil für die Komposition. Die eigenartige Wendung weckt das Interesse für die Erzählung. Man giebt unwillkürlich darauf acht: wie redet Äneas mit der vermeintlichen Fremden? welchen Eindruck machen seine Mitteilungen auf sie ? Sie bietet ferner Gelegenheit, die Waldeinsamkeit durch das der Situation entsprechende, beliebte Bild der Jägerin zu beleben. Weitere schätzenswerte Folgen dieser Anordnung sind: Der Zwiespalt in der Seele der Venus vgl. 385. Das schöne Bild aus dem Vogelleben 393-398. Die Verwandlungsscene. Die Stimmung des Äneas 407—409.

dies hastig, so ist es corripere. Corripuere aoristisch den Eintritt der Handlung bezeichnend; dagegen zeigt uns

419 ascendebant die Höhe und Steil. heit des Hügels. Dieser Unterschied zeigt sich auch im Wechsel von Daktylen und Spondeen. Plurimus, im Verhältnis zu den benachbarten Hügeln.

420. Arces „Höhen“.- Aspectat spectat ad.

421. Anaphora und gewichtvoller Anfang der Verse. Molem der Gebäude. Magalia quondam vor der didonischen Ansiedlung. Diese Worte sind vom Standpunkt des Dichters aus gesprochen. Magalia oder mapalia nach Sallust aedificia Numidarum agrestium oblonga in curvis lateribus tecta quasi navium carinae sunt.

422. Strata viarum hebt den Begriff, auf den es ankommt, mehr hervor, als das gewöhnliche stratas vias es thun könnte.

423. Instant sc. operi.

425. Mit dem Pfluge wurden die Umrisse der Stadt quadratisch bezeichnet, ebenso die der einzelnen domus. Dieser Zug erinnert den Römer an die Gründungssage.

427. Portus. Karthago ist eine

Dritter Hauptteil: In Karthago.

418-756. Die beiden Wanderer begeben sich in die Stadt, finden ihre Genossen wieder und werden von Dido gastfreundlich aufgenommen. Ein neues Eingreifen der Venus steigert das Interesse der Dido an Äneas zu Liebe.

Erster Abschnitt: Die beiden

Wanderer. 418-493. 418. Die römischen Dichter fassen die Bewegung des Wanderers auf einer Strasse als ein stückweises Aufnehmen derselben, carpere ; geschieht

fundamenta locant alii immanesque columnas

rupibus excidunt, scaenis decora alta futuris. 430 Qualis a pes aestate nova per florea rura

exercet sub sole labor, cum gentis adultos
educunt fetus, aut cum liquentia mella
stipant et dulci distendunt nectare cellas

aut onera accipiunt venientum aut agmine facto 435 ignavum fucos pecus a praesaepibus arcent;

fervet opus, redolentque thymo fragrantia mella.

O fortunati, quorum iam moenia surgunt! Handelsstadt, gegründet von einem haltenden Äneas. Vergil benutzt die Handels volk.

Gelegenheit, ein Bild menschlicher 428. Wie diese columnae verwendet Thätigkeit voller Leben zu schildern, wurden, sieht man unter anderem während der Fortgang der Handlung an der restaurierten Ansicht des ruht. Theaters von Segesta. Seemannsche Man achte bei der ganzen Stelle Bilderbogen Nr. 7. Das folgende und dem sich anschliessenden VerGleichnis soll in einem Bilde die ver gleich auf den dem Inhalt angeeinzelten Züge abschliessend sammeln messenen Wechsel von Daktylen und und einen. — Zu immanesque ist ein Spondeen. neues alii zu denken.

430. Aestate nova. Servius ad 420—429. Dem Dichter schwebt Georg. I 43. „Anni quatuor sunt bei dieser Beschreibung der ent tempora , divisa in ternos menses, stehenden Stadt das Bild einer wohl. Antiqui ipsorum temporum talem fahabenden, blühenden Stadt einer der ciunt discretionem, ut primo mense Sagenwelt entrückten Zeit vor; daher veris novum dicatur ver,

secundo alta theatri fundamenta. Der röm. adultum, tertio praeceps , sicut etiam Dichter war die verschiedenen Zu Sallustius dicit ubique nova aestas, stände verschiedener Zeiten noch adulta, praeceps. nicht unterscheiden gewohnt“

431. Exercere in s. Grundbedeutung Weidner. Die Vertreter der erzählen

umhertreiben, mühen plagen bei Verg. den Dichtung in unseren Tagen pfle

in weitem Gebrauch. Vgl. III 182 gen in solchen Einzelheiten korrekter

O nate, lliacis exercite fatis sagt zu sein, übertragen aber auch oft

Anchises zu seinem Sohne. modernen Ideenkreis in Zeiten, denen er nicht entspricht.

434. Agmine facto, kriegerisch. Die Dinge, welche Äneas sieht, 435. Praesaepia die Futterzellen. lassen sich von dem höchsten Berg 436. „Heiss im Felde glüht der bei Karthago wohl schwerlich erkennen Schpitter Fleiss“. fragrantia. Nur und unterscheiden. Die ganze Schil vom Honig. In der kundigen Ausderung ist daher mehr vom Stand führung dieses Gleichnisses finden wir punkt des erzählenden Dichters aus den Sänger des vierten Buches der gemacht, wie von dem des Ausschau Georgica wieder.

zu

Aeneas ait et fastigia suspicit urbis.

Infert se saeptus nebula (mirabile dictu!)
440 per medios miscetque viris neque cernitur ulli.

Lucus in urbe fuit media, laetissimus umbrae,
quo primum iactati undis et turbine Poeni
effodere loco signum, quod regia luno

monstrarat, caput acris equi; sic nam fore bello 445 egregiam et facilem victu per saecula gentem.

Hic templum Iunoni ingens Sidonia Dido
condebat, donis opulentum et numine divae,
aerea cui gradibus surgebant limina nexaeque
aere trabes, foribus cardo stridebat aënis.

437. Im Deutschen nach dem Ausruf Pferdekopf zeigen die karthagischen ein selbständiger Satz. Der Anblick Münzen. der entstehenden Stadt erinnert den 444. Sic nam fore etc. monstrarat. Äneas an seine eigene Aufgabe. Dass - Als die Trojaner zuerst der Küste der Ausdruck der sich hieraus er Italiens sich nähern III 537, erblicken gebenden Stimmung unvermittelt sie equos in gramine campum tondensich einstellt, und Aeneas ait nach: tes. Anchises deutet dies auf Krieg, folgt, erhöht seine Wirkung.

denn bello armantur equi, aber sie 438. Suspicit. Er weilt also nicht bürgten auch für spes pacis als quamehr auf dem Berge.

drupedes curru succedere sueti. 439. Mirabile dictu. Das Wunder. 445. Facilem victu, Abl. der Bebare wird im Kunstepos immer mehr ziehung, nicht , leichtlebig", sondern oder weniger als fremdes Element „betriebsam“ = facilis in victu comempfunden. Hierauf ist dieser Aus parando, dieses durch den Verkehr druck zurückzuführen, der sich nicht zur See; denn das Ross ist das Tier mit dem Ηom. θαύμα ιδέσθαι ver des Poseidon. gleichen lässt.

446. Sidonia. Dido ist aber in 440. Der beim Praes. Pass. in der Wirklichkeit Tyria. klass. Prosa ungewöhnliche Dat.

447. Entweder bezeichnet das Imkann in der Übersetzung nachgebildet perf.eine unvollendete Handlung oder werden.

die Darstellung ist durch die folgen441. Laetus alicujus rei von aliqua den beschreibenden Imperfekte bere zu unterscheiden.

einflusst worden. Dona Weibge442. Primum zu signum. Iuno die schenke, numen ein reichgeschmücktes karthagische Tanit.

Götterbild. Man denke an den aus 443. Acer „mutig“. Epitheton Gold, Elfenbein und Edelsteinen geOrnans. Von diesem Funde berichtet bildeten Zeus von Olympia. auch Iustin 18, 5 Ibi quoque equi 448. 449. Aerea, aere, aēnis: Tracaput repertum, bellicosum potentem ductio. Xal.xoßarès dw. - Die Tempel que populum significans. Diesen erhoben sich auf einer Unterlage von

450 Hoc primum in luco nova res oblata timorem

leniit, hic primum Aeneas sperare salutem
ausus et afflictis melius confidere rebus.
Namque sub ingenti lustrat dum singula templo

reginam opperiens, dum, quae fortuna sit urbi, 455 artificumque manus intra se operumque laborem

miratur, videt Iliacas ex ordine pugnas
bellaque iam fama totum vulgata per orbem,
Atridas Priamumque et saevum ambobus Achillem.

Constitit et lacrimans: Quis iam locus, inquit, Achate, 460 quae regio in terris nostri non plena laboris ?

En Priamus! Sunt hic etiam sua praemia laudi, sunt lacrimae rerum et mentem mortalia tangunt. Solve metus; feret haec aliquam tibi fama salutem.

Sic ait atque animum pictura pascit inani 465 multa gemens largoque umectat flumine vultum. mehreren Stufen; siehe z. B. die 455. Manus steht metonymisch für Ansicht des Parthenon auf dem See das durch die Hände gemachte Werk, mannschen Bogen Nr. 2. Cardo ebenso steht labor in einer Art der ist der Zapfen, in dem sich der Metonymie, welche man abstr. pro Thürflügel dreht. - Nexaeque vgl. concreto nennt. Übersetze demnach: locorumque 332. Trabes Thürpfosten. „die Werke der Künstler und die Foribus stridebat aënis nämlich unter Schöpfungen ihrer Mühen“. — Intra dem Gewicht der ehernen Thürflügel, se miratur zeichnet treffend das Verdaher ist f. a. als abl. causae zu

arbeiten der äusseren Wahrnehmnngen fassen.

im Inneren des Aeneas. 450. Nova res , ein neuer Anblick“. 456. Verb. videt ex ordine. 452. Res afflictae „bedrängte Lage“. 458. Die für den trojanischen Krieg

453. Sub. „In“ der Vorhalle, dem charakteristischen Figuren entdeckt Pronaos der Griechen, welche mit das Auge des Beschauers zuerst. Gemälden geschmückt ist, otoà nol 460. Laboris „Leid“. aian. So spricht Plinius der Ältere 461. Laudi, consequens pro antevon einem bellum Iliacum pluribus cedenti oder effectus pro causa. tabulis, quod est Romae in Philippi 462. Rerum, adversarum, gen. obporticibus, die von des Augustus Stief iectivus. vater L. Marius Philippus um die 463. Solve Banne“. Aliquis, aedes Herculis Musarum als Peribolos noch unbestimmt. errichtet sind. Die 3 Spondeen 464. Inanis „leblos“. veranschaulichen die Grösse und Aus 465. Diese Erleichterung des debnung des Tempels (ingenti). Schmerzes ist bei den antiken Heroen

454. Quae fortuna sit ubi: „Die nicht auffällig. Patroklus weint Mote reichen Mittel der Stadt“. (Brosin.) κρήνη μελάνυδρος. Doch fielsen die

Gebhardi, Aeneide I. 2. Aufl.

« 前へ次へ »