ページの画像
PDF

ossa tremor, cui fata parent, quem poscat Apollo.
hic Ithacus vatem magno Calchanta tumultu
protrahit in medios; quae sint ea numina divom,
flagitat. et mihi iam multi crudele canebant
artificis scelus et taciti ventura videbant.
bis quinos silet ille dies tectusque recusat
prodere voce sua quemquam aut opponere morti.
vix tandem, magnis Ithaci clamoribus actus,
composito rumpit vocem et me destinat arae.
adsensere omnes et, quae sibi quisque timebat,
unius in miseri exitium conversa tulere.
iamque dies infanda aderat, mihi sacra parari
et salsae fruges et circum tempora vittae:
eripui, fateor, leto me et vincula rupi
limosoque lacu per noctem obscurus in ulva
delitui, dum vela, darent si forte, dedissent.
nec mihi iam patriam antiquam spes ulla videndi,
nec dulcis natos exoptatumque parentem;
quos illi fors et poenas ob nostra reposcent

135

das homerische únó tpóuos th λαβε γυία.

121. cui fata parent, wem sie d. h. die Führer des Heeres, den Tod bereiten. Die Worte schildern die Furcht des Volkes (volgi v. 119), dass diejenigen, in deren Hand das Geschick des Heeres liegt (qui fata parent), sich zur Erreichung ihrer Zwecke der Hülfe des Gottes (quem poscat Apollo) bedienen.

125. quae sint ea num. divom, worin der Wille der Götter bestehe. Statt der bestimmten Frage: quem signent num. div., thut Odysseus euphemistisch diese allgemeinere, om die Möglichkeit einer unerwarteten Deutung des Orakels zu Jassen.

125. multi - et = multi - ali, wie E. 1, 66: pars et. Die W. taciti videbant enthalten einen Gegensatz zu dem vorhergeb. canebant; welchen?

129. composito. Gewöhnlicher heisst es de oder ex composito, doch steht composito auch Nep.

Dat. 6. Ter. Phorm. V, 1, 29; vgl. z. A. I, 737.

131. conversa, näml, vom Calchas. Die Prophezeiung hatte Anfangs Alle mit Schrecken erfüllt, weil Jeder für sich selbst fürchtete; als aber Calchas später erklärte, Sinon sei gemeint, liessen sich Alle diesen Ausspruch leicht gefallen.

132. mihi sacra par. Aehnlich sagt Ovid. met. XIII, 454 von der Polyxena: crudelibus aris admota est sensitque sibi fera sacra parari. . 133. salsae fruges, die mola salsa, das homerische ovlóxurai.

134. Die Worte vincula rupi dürfen wegen v. 37 und 146. nicht in eig. Bed. genommen werden, sondern stehen hier und A. VIII, 651 in der übertragenen Bed. entfliehen.

136. darent si forte, denn es war ja ungewiss, ob die Griechen, ohne das Opfer gebracht zu haben, absegeln würden.

139. fors, s. 2, A. XI, 50. quos poenas reposcent. reposcere vereffugia et culpam hanc miserorum morte piabunt.

140 quod te per superos et conscia numina veri, per, si qua est, quae restet adhuc mortalibus usquam intemerata fides, oro, miserere laborum tantorum, miserere animi non digna ferentis.'

His lacrimis vitam damus et miserescimus ultro. ipse viro primus manicas atque arta levari vincla iubet Priamus dictisque ita fatur amicis. ‘quisquis es, amissos hinc iam obliviscere Graios; noster eris mihique haec edissere vera roganti: quo molem hanc immanis equi statuere ? quis auctor ? quidve petunt ? quae relligio ? aut quae machina belli ?' dixerat. ille dolis instructus et arte Pelasga sustulit exutas vinclis ad sidera palmas. 'vos, aeterni ignes, et non violabile vestrum testor numen’ ait ‘vos arae ensesque nefandi,

155 quos fugi, vittaeque deum, quas hostia gessi: bindet Verg. auch A. VII, 606 mit verat Sinon, sed insuper. et venit doppeltem Accus.

ab eo quod est ultra, plus enim 140. effugia, der eigentliche Aus- quam rogaverat praestiterunt; vgl. druck von Opferthieren, welche A. V, 446. und s. 2. A. XII, 3. durch Flucht sich dem Tode ent- 149. haec edissere, vgl. Hom. II. ziehen, nachdem sie schon vor den X, 384. Altar geführt sind.

"151. quae relligio, s. oben v. 17. 141. quod, deshalb, eigeptlich relligio, Heilig thum. im Hinblick hierauf, wie so häufig 152. dolis instr., vgl. Hom. II. das griechische 6. — conscia num. IV, 339. veri ist absichtlich von Sinon zwei 154. aeterni ignes sind, wie aus deutig gesprochen, indem die Tro dem vorhergehenden Verse und aus janer darin sowol eine Berufung auf der Vergleichung mit A. III, 599. die Götter für die Wahrheit seines und IX, 429 hervorgeht, Sonne, Berichts, als auch eine Berufung auf Mond und Sterne. Der Sinn ist: die Götter als die Beschützer des 'So wahr ihr Gestirne des Himmels Rechts (denn verum ist öfter = den Frevel gesehen habt, der gegen rectum, iustum) finden können. mich verübt werden sollte, so wahr

142. per, si qua est ... fides, ist es, dass ich befugt bin, mich eine auch A. VI, 459. X, 597.903. von den Griechen völlig loszusaXII, 56 vorkommende Verbindung, gen.' Da die Gestirne des Himmels die zu der sogenannten attractio aber nicht Zeugen jenes Frevels inversa gehört, vgl. zu A. I, 573. gewesen sind, so hat Sinon auch Aehnlich Liv. XXIII, 9, 2: per ego kein Recht, sich von seinen Pflichte, fili, quaecunque iura liberos ten gegen die Griechen loszusagen. iungunt parentibus, precor. So bewährt sich Sinon gleich bei

143. intem., ein dichterisches und diesen ersten Worten als dolis innachkl. W.

structus et arte Pelasga. Die 145. miser.ultro, 'mehr noch, wir Amphibolie setzt sich durch die schenken ihm Mitleid. Servius: ul. ganze Rede des Sinon fort. tro non est sponte, nam iam roga- 156. vittae deum, weil die vittae

fas mihi Graiorum sacrata resolvere iura,
fas odisse viros atque omnia ferre sub auras,
si qua tegunt; teneor patriae nec legibus ullis.
tu modo promissis maneas servataque serves
Troja fidem, si vera feram, si magna rependam.

Omnis spes Danaum et coepti fiducia belli Palladis auxiliis semper stetit. impius ex quo Tydides sed enim scelerumque inventor Ulixes fatale adgressi sacrato avellere templo Palladium caesis summae custodibus arcis corripuere sacram effigiem manibusque cruentis virgineas ausi divae contingere vittas: ex illo fluere ac retro sublapsa referri spes Danaum, fractae vires, aversa deae mens. nec dubiis ea signa dedit Tritonia monstris. vix positum castris simulacrum: arsere coruscae luminibus flammae arrectis sa)susque per artus sudor iit terque ipsa solo — mirabile dictu — zu Ehren der Götter getragen wur seus und Diomedes beim Raube des den.

Palladium begangen? 157. fas mihi. Zu ergänzen ist 169. fluere, zerfliessen, schwinest, nicht sit.

den, Cic. d. finn. II, 32, 106: fluit 158. ferre sub auras, ún' voluptas corporis et prima quaeyas ayeiv. Ovid. met. XI, 184: que avolat. - retro subl. ref., qui cum nec prodere visum de- vgl. G. I, 200. decus auderet, cupiens efferre sub 171. ea signa, Zeichen hiervon, auras, nec posset reticere tamen. vgl. oben v. 75. A. III, 505.

159. ten. P. n. 1. u. Da Sinon Tritonia. Trito und Tritogeneia Trojaner werden will, wie er vor sind Beinamen der Minerva, wahrgiebt, so binden ihn keine Verpflich scheinlich nach dem böotischen tungen mehr gegen das Vaterland. Flüsschen Triton, wo sie geboren

160. promissis maneas, vgl. A. sein sollte, oder nach dem libyschen VIII, 643 ; gewöhnlicher ist stare See Tritonis, wohin eine andere promissis.

Sage ihre Geburt verlegte. 161. si vera feram. Warum 172. arsere. In Prosa hätte es konnte es hier nicht heissen: cum heissen müssen: vix positum erat, vera feram, cum magna rep.? cum (oder et, atque) arsere. Asyn

164. Bei der Partikelverbindung detisch stellt V. solche Sätze auch sed enim muss der adversative Satz, A. V, 762—65 und IX, 459 zusamauf den sed hinweist, sich aus dem men. Zusammenhang leicht ergänzen las 173. lum, arrectis, mit weit gesen. So ist hier der Gedanke: die öffneten Augen, als Zeichen des ganze Hoffnung der Griechen be Zornes. erigere emporrichten, arriruht auf dem Beistande der Pallas. gere weit ausstrecken (eig. um ein Aber diese Hoffnung war nicht Ziel zu erreichen), vgl. unten v. dauernd. Denn seitdem etc. - 206. A. IV, 280. XII, 618. Ein Wie vielfachen Frevel hatten Odys- salsus sudor kommt sonst nicht

emicuit parmamque ferens hastamque trementem. extemplo temptanda fuga canit aequora Calchas, nec posse Argolicis excindi Pergama telis, omina ni repetant Argis numenque reducant, quod pelago et curvis secum avexere carinis. et nunc quod patrias vento petiere Mycenas, arma deosque parant comites pelagoque remenso improvisi aderunt. ita digerit omina Calchas. hanc pro Palladio moniti, pro numine laeso, effigiem statuere, nefas quae triste piaret. hanc tamen immensam Calchas attollere molem roboribus textis caeloque educere iussit, ne recipi portis aut duci in moenia posset, neu populum antiqua sub relligione tueri. nam si vestra manus violasset dona Minervae, tum magnum exitium — quod di prius omen in ipsum 190 convertant! — Priami imperio Phrygibusque futurum; sin manibus vestris vestram ascendisset in urbem, ultro Asiam magno Pelopea ad moenia bello vor, desto öfter ein frigidus oder die Vorbedeutungen, d. h. er giebt gelidus sudor, von dem sals. s. an, in welcher Reihenfolge nach wohl das Gegentheil ist, also heis. der Bestimmung der omina Alles ser Schweiss.

geschehen müsse. · 178. omina ni rep. Nach römi 184. nefas quae p., zur Sühne scher Sitte, welche Verg, hier auf für den Frevel. die heroische Zeit überträgt, kehr 186. caelo. Ueber die Bedeutung ten die Feldherren bei unglück des Dat. s. zu A. I, 126. lichen Kriegsereignissen oder un 188. ant. sub. rel. Das Pferd war günstigen Vorbedeutungen aus dem nach dem Berichte des Sinon ebenso Lager nach Rom zurück, um hier zu Ehren der Minerva gebaut, wie aufs Neue die Auspicien zu befragen. das Palladium. Wurde das Pferd - numen das Bild der Göttin. also in die Stadt gezogen, so

179. q. a. welches sie auf ihrer konnte es, wenn es von den TroSeefahrt mit sich fortgeführt haben. janern ebenso verehrt wurde, wie - curvis carinis, das homer. vnu das Palladium, der Stadt denselben oi xopovioiv vgl. A. VI, 3.

Schutz, wie jenes, verleihen. 180. quod petiere etc., wenn 189. dona Minervae, s. oben z. (quod) sie jetzt nach Hause zu- v. 31. rückkehren, so geschieht das, um 190. quod di etc. Böse Vorbeneue Truppen zu holen und die deutungen glaubten die Alten von Götter sich von Neuem zu ver sich abwenden zu können, wenn sie binden. In ähnlicher elliptischer sie auf das Haupt des Feindes zuAusdrucksweise Ovid. met. IV, 61 rückwünschten. - ipsum, den bis 62: quod non potuere vetare: Calchas. · ex aequo captis ardebant mentibus 193. ultro. Es handelt sich um ambo.

einen Offensivkrieg der Trojaner 182. digerit omina, er vertheilt gegen die Enkel der vor Troja

venturam et nostros ea fata manere pepotes.

Talibus insidiis periurique arte Sinonis credita res, captique dolis lacrimisque coactis, quos neque Tydides nec Larissaeus Achilles, non anni domuere decem, non mille carinae.

Hic aliud maius miseris multoque tremendum obicitur magis atque improvida pectora turbat. Laocoon, ductus Neptuno sorte sacerdos, sollemnis taurum ingentem mactabat ad aras. ecce autem gemini a Tenedo tranquilla per alta — horresco referens - immensis orbibus angues incumbunt pelago pariterque ad litora tendunt; pectora quorum inter fluctus arrecta iubaeque sanguineae superant undas; pars cetera pontum pone legit sinuatque immensa volumine terga. fit sonitus spumante salo; iamque arva tenebant ardentisque oculos suffecti sanguine et igni sibila lambebant linguis vibrantibus ora. diffugimus visu exangues. illi agmine certo Laocoonta petunt; et primum parva duorum corpora natorum serpens amplexus uterque implicat et miseros morsu depascitur artus; post ipsum auxilio subeuntem ac tela ferentem corripiunt spirisque ligant ingentibus; et iam kämpfenden Griechen im Gegensatz bracht wurden, vgl. Ovid. fast. V, zu dem Kriege, den sie jetzt zu 597: sollemnis circus. ihrer Vertheidigung zu führen ge 203. per alta. Der plur, alta dient zwungen waren.

hier und A. VII, 362 und VIII, 691. 194. ea fata, s. v. 191.

zur Bez. der hohen See. 196. lacrimis coactis, Ovid. met. 208. legit sinuatque = legit siVI, 628: invitique oculi lacrimis

nuans. So unten v. 221: fugit et maduere coactis.

excussit securim = fugit excussa 197. Larissaeus Achilles, der

securi; vgl. unten zu v. 353, legere thessalische, denn eigentlich ge

von Localitäten, die man durchhörte Larissa nicht zum Reiche des

wandert, gehört der Dichtersprache Achilles, sondern gehorchte dem

an. - sinuare dichter. und nachkl. Hippothoos, s. Hom. I. II, 841.

211. Das adj. sibilus findet sich 199. aliud, ein anderer Vorfall. hier zuerst.

212. agmine certo, sicheren Zu200. improvida, die das nicht

ges; so steht agmen auch A. V, erwartet hatten, Cic. p. Lig. 6, 17: 90 von den Windungen, welche die fatalis quaedam calamitas incidisse Schlange auf ihrem Wege macht. videtur et improvidas hominum 215. depascitur, vgl. G. III, 458. mentes occupavisse.

217. spiris, spirae sind spirale 202. soll. aras, die Altäre, an Windungen, vgl. G. II, 153-54. denen die gewohnten Opfer ge- lig. ligare dichterisch und nachkl.

« 前へ次へ »