ページの画像
PDF
ePub

115

120

Idaeumque nemus; hinc fida silentia sacris,
et iuncti currum dominae subiere leones.
ergo agite et, divom ducunt qu. iussa, sequamur;
placemus ventos et Gnosia regna petamus.
nec longo distant cursu; modo luppiter adsit,
tertia lux classem Cretaeis sistet in oris.'
sic fatus meritos aris mactavit honores,
taurum Neptuno, taurum tibi, pulcher Apollo,
nigram Hiemi pecudem, Zephyris felicibus albam.

Fama volat pulsum regnis cessisse paternis
Idomenea ducem, desertaque litora Cretae,
hoste vacare domos sedesque adstare relictas.
linquimus Ortygiae portus pelagoque volamus
bacchatamque iugis Naxon viridemque Donysam,
Olearon niveamque Paron sparsasque per aequor
Cycladas et crebris legimus freta concita terris.
nauticus exoritur vario certamine clamor;
hortantur socii, Cretam proavosque petamus.
prosequitur surgens a puppi ventus euntis
et tandem antiquis Curetum adlabimur oris.
ergo avidus muros optatae molior urbis
Pergameamque voco et laetam cognomine gentem
hortor amare focos arcemque attollere tectis.

125

130

d. i. Cymbeln, Becken, die von den Korybanten geschlagen wurden.

112. folg. Auf dem waldigen Gebirge Ida bei Troja wurde das Fest der Cybele gefeiert. Dieses Gebirge hatte seinen Namen von dem Berge Ida auf Kreta erhalten, auf dem sich ebenfalls ein der Cybele geweihter Hain befand : und von hier aus (hine) stammte auch der geheime Dienst dieser Göttin (fida silentia sacris =mysleria), von hier auch die Vorstellung, dass Cybele auf einem mit Löwen bespannten Wagen fahre.' Wagner.

Ueber die Verlängerung der Endsilbe in nemüs s. z. A. IX, 610.

120. hiemi. Den Winden werden auch A. V, 772 Opfer gebracht.

122. Idomeneus wurde nach seiner Rückkehr aus dem trojanischen Kriege von den Kretern vertrieben.

124. Ortygiae. Ortygia war der alte Name der Insel Delos.

125. bacchatam steht hier und G. II, 487 passivisch

Naxos war berühmt durch den Cultus des Bacchus.

126. niveam, wegen des glänzend weissen Marmors, der dort gebrochen wurde.

127. Vgl. Hor. carm I, 14, 19. 20. interf. nitentis aequora Cycladas.

128. 129. Die gefährliche Fahrt durch die Cycladen war beendigt. Das offene Meer zeigt sich den Blicken der Schiffer. Mit lautem Rufe fordern sie, die Fahrt nach Creta zu wagen.

134. Die Verbindung von hortari mit dem inf. gehört mehr der Dichtersprache an, findet sich jedoch auch bei Cic. p. Sest. 3, 7. d. inv. II, 5, 17. ad Her. II, 19, 28. - tectis ist

135

140

iamque fere sicco subductae litore puppes;
conubis arvisque novis operata iuventus;
iura domosque dabam : subito cum tabida membris
corrupto caeli tractu miserandaque venit
arboribusque satisque lues et letifer annus.
linquebant dulcis animas aut aegra trahebant
corpora; tum steriles exurere Sirius agros;
arebant herbae et victum seges aegra negabat.
rursus ad oraclum Ortygiae Phoebumque remenso
hortatur pater ire mari veniamque precari:
quam fessis finem rebus ferat; unde laborum
temptare auxilium iubeat; quo vertere cursus.

Nox erat et terris animalia somnus habebat:
effigies sacrae divom Phrygiique penates,
quos mecum ab Troia mediisque ex ignibus urbis
extuleram, visi ante culos adstare iacentis
in somnis, multo manifesti lumine, qua se
plena per insertas fundebat luna fenestras;
tum sic adfari et curas his demere dictis.
‘quod tibi delato Ortygiam dicturus Apollo est,

145

150

abl. mod., welcher die Form der Errichtung kennzeichnet. a. a. t. Eine Citadelle ausführen in Gebäuden'. Schröter.

135. fere gehört eng zum vorhergehenden iam: eben jetzt, schon eben. Ebenso wie hier folgt auf dies den Vordersatz einleitende iamque fere ein cum A. V, 835–38. Die asyndetische Verbindung der drei Vordersätze stellt die drei Handlungen als auf einmal geschehen dar und giebt uns dad. ein anschauliches Bild, wie die Troj. in d. neue Heimath hineinschwärmen.

136. Bei conubis kann man an Ehen mit zurückgebliebenen Kreterinnen, sowie bei den im folgenden Verse erwähnten Häusern an eine Vertheilung der leerstehenden, von den Kretern: erbauten Häuser denken. Das dichter. operari für operam dare hat Liv. in die Prosa eingeführt.

137. tabidus, letifer (v. 139) und

remetiri sind poet. und nachkl.

138. caelum bez. die Atmosphäre, tractus den Landstrich, caeli tr. also die Atmosphäre in einem Landstrich. Für corruptus c. Ir. sagt Verg. G. III, 378: morbus caeli.

141. steriles steht proleptisch.

144. veniamque precari, s. z. A. I, 519. Die venia soll hier in der Beantwortung der folg. Fragen bestehen, vgl. A. XI, 101. 358.

145. quam fin. finis gebraucht Verg. nach Rücksichten des Wohlklangs bald als Mascul., bald als Femin. --- fessis finem, Alliteration, wie II, 362.

148. Phrygiique. Ueber das explicative que s. 2. A. II, 504. III, 12.

151. manifesti, évagyɛīs, unverkennbar.

152. per insertas fen, durch die den Wänden eingefügten Fensteröffnungen.

153. Vgl. A. II. 775.

154. Das part. delato ist hier in das fut. ex. aufzulösen, s. z. G. IV, 547.

155

160

165

hic canit et tua nos en ultro ad limina mittit.
nos te Dardania incensa tuaque arma secuti,
nos tumidum sub te permensi classibus aequor,
idem venturos tollemus in astra nepotes
imperiumque urbi dabimus. tu moenia magnis
magna para, longumque fugae ne linque laborem.
mutandae sedes. non haec tibi litora suasit
Delius aut Cretae iussit considere Apollo.
est locus, Hesperiam Grai cognomine dicunt,
terra antiqua, potens armis atque ubere glaebae;
Oenotri coluere viri; nunc fama minores
Italiam dixisse ducis de nomine gentem:
hae nobis propriae sedes; hinc Dardanus ortus
lasiusque pater, genus a quo principe nostrum.
surge age et haec laetus longaevo dicta parenti
haud dubitanda refer: Corythum terrasque requirat
Ausonias. Dictaea negat tibi Iuppiter arva!'
talibus attonitus visis et voce deorum
nec sopor illud erat, sed coram adgnoscere voltus
velatasque comas praesentiaque ora videbar;
tum gelidus toto manabat corpore sudor
corripio e stratis corpus tendoque supinas

170

175

zu

155. limina, des Gemaches nämlich, in welchem Aen. schläst.

158. idem idem. tollemus in astra nepoles, wir werden Göttern wandeln die Enkel (den Julius Caesar und Octavianus) Denn ferre, tollere, evehere in astra heisst: unter die Götter versetzen, vgl. A. VII, 99. 272, ad astra oder ad aethera dagegen: verherrlichen, vgl. A. III, 462. VI. 130.

159. moenia magnis, Alliteration wie II, 362, III, 145.

160. para, nicht conde, denn Aen. gründete nicht selbst Róm. gnis magna Assonanz, wie saris saxa II. 608, 9. longumque. linque laborem, Alliteration, vgl. III, 412.

163-66. kamen schon A, I, 530 -33. vor.

167. Dardanus verliess mit seinem Bruder lasius seine Heimath Cory

thus (das spätere Cortona) in Etrurien und ging nach Thracien, später in die Gegend des nachherigen Troja, wo ihm der König Teucer, dessen Tochter er heirathete, einen Theil des Landes abtrat, der nun Dardania genannt wurde und von seinem Enkel Tros den Namen Troia erhielt.

171. Dictaea. Dicte, ein Gebirge Kreta's.

173. nec sopor illud erat, offenbar Nachahmung des homerischen ουκ όναρ, αλλ' υπαρ. coram, eigentlich Angesichts, vor meinen Augen, daher deutlich.

sopor dichter. u. Dachkl., aber in der Bed. der Schlaftrunk schon bei Nep.

174. velat. com., s. A. II, 168. 296.

176. str. stratum ist eine dichterische Bez. des Lagers, die von Liv. auch in d. Prosa eingeführt ist.

[ocr errors]

ad caelum cum voce manus et munera libo intemerata focis. perfecto laelus honore Anchisen facio certum remque ordine pando. adgnovit prolem ambiguam geminosque parentes,

180 seque novo veterum deceptum errore locorum. tum memorat ‘nate, Iliacis exercite fatis, sola mihi talis casus Cassandra canebat. nunc repeto haec generi portendere debita nostro et saepe Hesperiam, saepe Itala regna vocare.

185 sed quis ad Hesperiae venturos litora Teucros crederet ? aut quem tum vates Cassandra moveret ? cedamus Phoebo et moniti meliora sequamur.' sic ait; et cuncti dicto paremus ovantes. hanc quoque deserimus sedem paucisque relictis

190 vela damus vastumque cava trabe currimus aequor.

Postquam altum tenuere rates, nec iam amplius ullae apparent terrae, caelum undique et undique pontus, tum mihi caeruleus supra caput adstitit imber noctem hiememque ferens et inhorruit unda tenebris. 195 continuo venti volvunt mare magnaque surgunt aequora; dispersi iactamur gurgite vasto; involvere diem nimbi et nox umida caelum abstulit; ingeminant abruptis nubibus ignes.

178. intem. mun., des Weines du durch das Schicksal Niums die lautere (unvermischte) Gabe. Ertragung von Leiden gelernt hast.

180. gem. par., Teucer und Dar- 184. repeto portend. Ueber die danus.

Ergänzung des Subjectsaccusativs 181. novo vet, dec. errore loc. s. zu A. II, 432. Zum ersten Male hatte Anchises 190. paucis. rel. Einige Gefährten geirrt, als er in Thracien, wohin liess Aeneas in der neugegründedie Flotte, die sich in dem Glauben, ten Stadt Pergamum auf Kreta, die Götter würden sie schon selbst die noch zu Vergil's Zeiten stand, der neuen Heimath zuführen, ganz zurück. den Winden überlassen hatte, ge- 192—95. vgl. Hom. Od. XII, kommen war (s. oben v. 7-16), 403–6. das vom Schicksal bestimmte neue 196. venti volvunt, Alliteration; Vaterland erblickte. In Betreff des s. z. A. III, 412. Stammlandes aber, das die flüch- 199. ingem. abr. nubibus ignes. tigen Trojaner nach der Anwei- Wenn hier Verg. und Ovid. fast. I, sung des Apollo aufsuchen soll

495: hinc tonat, hinc missis abten (s. oben v. 94–96), war es rumpitur ignibus aether den Blitz der erste Irrthum des Anchises, die Wolken zertheilen lassen, so dass er Kreta dafür gehalten denken sie an den Jupiter, der von hatte.

seiner Burg herab die Blitze schleu182. I. exercite fatis, geprüft dert; wenn Lucret. II, 214 dagegen durch lliums Schicksal, d. h. der singt: nunc hic, nunc illic abrupti excutimur cursu et caecis erramus in undis.

200 ipse diem noctemque negat discernere caelo nec meminisse viae media Palinurus in unda. tris adeo incertos caeca caligine soles erramus pelago, totidem sine sidere noctes. quarto terra die primum se attollere tandem

205 visa, aperire procul montis ac volvere fumum. vela cadunt, remis insurgimus; haud mora, nautae adnixi torquent spumas et caerula verrunt. servatum ex undis Strophadum me litora primum excipiunt, Strophades Graio stant nomine dictae,

210 insulae Ionio in magno, quas dira Celaeno Harpyiaeque colunt aliae, Phineia postquam clausa domus mensasque metu liquere priores. tristius haud illis monstrum, nec saevior ulla pestis et ira deum Stygiis sese extulit undis.

215 virginei volucrum voltus, foedissima ventris nubibus ignes concursant, so spricht sie doch fest. Strophades nämlich er als Physiker.

kann auch heissen: die sich herum200. 1. Ueber die Auslassung des bewegenden. Subjectsaccusativs s. 2. A. II. 432. 211. insulae Ionio. Ueber den

203. tris adeo, ganze drei Tage, Hiatus und die Verkürzung der lanvgl. A. VII, 629.

incertos caeca

gen Schlusssylbe von insulae s. cal. soles, Tage, an welchen man Einl. p. 7. wegen der dunkeln Finsternis zwei- 212. Phineia. Phineus, ein blinseln konnte, ob es Tag oder Nacht der Weissager in Thracien, wurde sei; vgl. A. IV, 270. Der pl. soles auf Befehl der Götter von den Harsteht auch in Prosa häufig zur Bez. pyen verfolgt, weil er seine Söhne der sonnigen Tage; ohne diesen Ne- erster Ehe geblendet hatte. So benbegriff und nur zur Bez, des oft Phineus essen wollte, eilten die Tages im Gegens. zur Nacht nur Harpyen herbei, raubten den grössbei Dichtern.

ten Theil der Speisen und besudelten 206. volvere fum., also war die den Rest. Von dieser Plage wurde Insel wahrscheinlich bewohnt, vgl. Phineus durch die Argonauten Zetes Hom. Od. X, 99.

und Calais, geflügelte Boreaden, die 210. excipiunt, accipere aliquem, er über ihre weitere Fahrt belehrte, ganz allgemein, einen Kommenden befreit. Zetes und Calais griffen an- oder aufnehmen, vgl. A. II, 267. nämlich die Harpyen an und verIII, 79. 708; excipere aliquem, Einen, folgten sie bis zu den Inseln Plotae, der wirkliche Gefahren bestanden wo sie auf Befehl des Jupiter von oder leichte Widerwärtigkeiten er- weiterer Verfolgung abstehen mussduldet hat, schützend aufnehmen, ten. Die Boreaden kehrten also vgl. A. IV, 374. V, 41. VII, 233. um, und deshalb wurden die Inseln accipere kann also in der Bed. nun Strophades, Umkehrinseln geaufnehmen überall für excipere nannt. stehen, aber nicht umgekehrt. 213. mensasq. metu s. z. A. II, 494. stant nomine dictae. Obwol die 216. volucrum voltus Assonanz Inseln Strophades heissen, stehen S. Z. A. II. 491. Auffallend ist auch

« 前へ次へ »