ページの画像
PDF
[merged small][ocr errors]

aedificant sectaque intexunt abiete costas; votum pro reditu simulant; ea fama vagatur. huc delecta virum sortiti corpora furtim includunt caeco lateri penitusque cavernas ingentis uterumque armato milite complent.

Est in conspectu Tenedos, notissima fama ipsula, dives opum, Priami dum regna manebant, nunc tantum sinus et statio male fida carinis; huc se provecti deserto in litore condunt. nos abiisse rati et vento petiisse Mycenas. ergo omnis longo solvit se Teucria luctu. panduntur portae; iuvat ire et Dorica castra desertosque videre locos litusque relictum. hic Dolopum manus, hic saevus tendebat Achilles; classibus hic locus; hic acie certare solebant. pars stupet innuptae donum exitiale Minervae et molem mirantur equi: primusque Thymoetes duci intra muros hortatur et arce locari, sive dolo seu iam Troiae sic fata ferebant.

[ocr errors]

andere Formen vom ind. praes. von esse bisweilen, wenn der Zusammenhang die Ergänzung leicht an die Hand gab, ausgelassen, besonders beim partic. pf, der deponentia, vgl. A. V, 192. 687.

29. tendebat, lagerte vgl. A. VIII, 605.

31. donum exit. Min., das (vermeintliche) Geschenk für die Minerva (vgl.'oben v. 17), das, wie Aen. aus späterer Erfahrung wusste, den Trojanern so verderblich werden sollte. In der Verbindung dona Min. ist Minervae hier und unten v. 189 genet. obj.

34. dolo, durch einen trügerischen Rath, den er gab, um sich zu rächen. Da dem Priamus nämlich geweissagt war, dass an einem gewissen Tage ein Knabe werde geboren werden, durch welchen Troja zu Grunde gehen könne, und da an dem bestimmten Tage dem Priamus Paris und dem Thymoetes Munippus geboren wurden, so liess Priamus den Munippus und dessen Mutter tödten.

at Capys, et quorum melior sententia menti, aut pelago Danaum insidias suspectaque dona praecipitare iubent subiectisque urere flammis, aut terebrare cavas uteri et lemptare latebras. scinditur incertum studia in contraria volgus.

Primus ibi ante omnis magna comitante caterva Laocoon ardens summa decurrit ab arce et procul ‘o miseri, quae tanta insania, cives? creditis avectos hostis ? aut ulla putatis dona carere dolis Danaum ? sic notus Ulixes? aut hoc inclusi ligno oceultantur Achivi, aut haec in nostros fabricata est machina muros. inspectura domos ventura que desuper urbi, aut aliquis latet error; equo ne credite, Teucri. quidquid id est, timeo Danaos et dona ferentes.' sic fatus validis ingentem viribus hastam in latus inque feri curvam compagibus alvum contorsit. stetit illa tremens, uteroque recusso insonuere cavae gemitumque dedere cavernae. et si fata deum, si mens non laeva fuisset, impulerat ferro Argolicas foedare latebras,

[ocr errors]

36. pelago Dativ des Ziels, s. 2. A. VII, 543.

37. subiectisque. Da sich das Gegenübergestellte auch als zusammengestellt denken lässt, s0 stehen que und et öfter da, wo man ve erwartete. Hinsichtlich der Art der Vernichtung vgl. Tibull. II, 5, 80: prodigia indomitis merge sub aequoribus, et succensa sacris crepitet bene laurea flammis. Ueber die Sache selbst vgl. Hom. Od. VIII, 500-20.

41. ardens, glühend vor Eifer.

47. inspectura domos. Laocoon vermuthet in dem Pferde eine Maschine, welche denselben Zweck habe, wie die späteren Belagerungsthürme der Römer, dass man näm lich auf den Rücken des Pferdes steige, um von da aus die Stadt zu überblicken, oder, wenn die Maschine gegen die Mauern geschoben sei, auf die Mauern zu springen.

[ocr errors]

Troiaque nunc staret, Priamique arx alta maneres.

Ecce, manus iuvenem interea post terga revinctum pastores magno ad regem clamore trahebant Dardanidae, qui se ignotum venientibus ultro, hoc ipsum ut strueret Troiamque aperiret Achivis, obtulerat, fidens animi atque in utrumque paratus, seu versare dolos seu certae occumbere morti. undique visendi studio Troiana iuventus circumfusa ruit certantque inludere capto. accipe nunc Danaum insidias et crimine ab uno disce omnes. namque ut conspectu in medio turbatus, inermis, constitit atque oculis Phrygia agmina circumspexit, 'heu, quae nunc tellus inquit quae me aequora possunt accipere ? aut quid iam misero mihi denique restat,

70 veranlassen, vgl. Hor. od. II, 17, 27: fort und fort zu täuschen (zu beme truncus illapsus cerebro, sus- achten sind das freq. versare und tulerat, nisi Faunis ictum dextra der pl. doli) u. s. Zweck zu erlevasset. - foedare, s. 2. A. I, 10. reichen. certa mors ist der ihm,

56. staret maneres. Dieser als einem Griechen, gewisse Tod Uebergang von der dritten zur zwei- (vgl. v. 72), nicht der Tod als ten Person findet sich auch bei Strafe für den Fall, dass seine List dem Nachahmer des Verg., dem entdeckt werde. Sil. Ital. VII, 562: mutassentque 62. vers. dolos, vgl. A. XI, 704, solum sceptris Aeneia regna nul- entspricht dem Homerischen xéplaque nunc stares terrarum ver dea vwuāv. tice Roma; vgl. auch A. II, 428—29. 65. crim. ab uno, aus dem eiIII, 118–19. VII, 684–85.

nen Verbrechen, d. i. aus dem Ver57. Wovon hängt der Accus. brechen des Einen. manus ab?

66. disce omnes. Ein griechi60. hoc ipsum ut str. Die nä- sches Sprichwort lautete: & évòs here Erklärung giebt der folgende tà ráva ogą. — Ueber den Halbmit quo angereihte Satz. struere vers s. z. A. I, 534. wird, wie hier, häufig von listigen 68. Sehr malerisch ist der Schluss Anschlägen gesagt.

des Hexameters, welcher um so 61. in utrumque paratus. Sinon mehr ins, Gewicht fällt, weil V. musste erwarten, dass er entweder lateinische Wörter von der Aussogleich getödtet würde, oder dass dehnung eines Epitritus nicht an das er Gelegenheit erhalten werde, seine Ende des Verses zu stellen pflegt. List spielen zu lassen. Allerdings Gewöhnlich stehen hier Eigennaerwartet man den Gegensatz: Ge men wie III, 517 Oriona ; VIII, 54. lingen oder Tod; doch liegt die 341 Pallanteum; IX, 196. 241 Palerste Alternative wenigstens ange lantea; XII, 83 Orithyia; selten ladeutet in den W. versare dolos. teinische Composita wie V, 320 inDie Hauptgefahr lag für den Sinon in tervallo, VIII, 167 intertextam, nur dem ersten Zusammentreffen mit einmal ein nicht zusammengesetzden Trojanern; entging er dieser tes lateinisches Wort III, 549 andurch List, so konnte er hoffen, temnarum.

[ocr errors]

cui neque apud Danaos usquam locus, et super ipsi
Dardanidae infensi poenas cum sanguiue poscunt ?'
quo gemitu conversi animi compressus et omnis
impetus. hortamur fari, quo sanguine cretus,
quidve ferat; memoret, quae sit fiducia capto.
(ille haec deposita tandem formidine fatur.]

‘Cuncta equidem tibi, rex, fuerit quodcumque, fatebor vera' inquit; 'neque me Argolica de gente negabo; hoc primum; nec, si miserum Fortuna Sinonem finxit, vanum etiam mendacemque improba finget. fando aliquod si forte tuas pervenit ad auris Belidae nomen Palamedis et incluta fama gloria, quem falsa sub proditione Pelasgi insontem infando indicio, quia bella vetabat,

72. poenas c. sang. poscunt, sie verlangen Strafe und zugleich auch mein Blut, vgl. A. IV, 514.

75. quid ferat, was er bringe, vgl. A. VIII, 119. - quae fiducia =cuius rei fiduc. - capto, ihm, der nun einmal in die Gewalt sei ner Feinde gerathen sei. Die Worte enthalten die Antwort auf die in den letzten Worten des Gefangenen (v. 71, 72) liegende Bitte um Rettung durch die Trojaner.

76. deposita form. Sinon legt seine erheuchelte Furcht ab. Da Sinon jedoch später, v. 107, diese Furcht noch nicht abgelegt hat, dieser Vers überdies in den besten Hdschr. erst nachträglich hinzugefügt ist, so ist er wahrscheinlich aus A. III, 612 hierher übertragen.

77. fuerit quodcumque, wie es auch sonst kommen mag; das homer, os tretai nao.

78. negabo. Ovid. met. X, 25: posse pati volui, nec me tentasse negabo. XIII, 315; nec me suasisse negabo. Wie ist in diesen Stellen das Fut. vom Praes, nego verschieden?

79. hoc primum, näml. fateor.

81. aliquod nomen, vgl. Ovid. met. XV, 497: fando aliquem Hippolytum vestras, puto, contigit aures . . . occubuisse neci und A. I, 181.

82. Palamedes, Sohn des Königs Nauplius von Euboea, ein Nachkomme des ägyptischen Königs Belus, nöthigte den Odysseus zur Theilnahme am trojanischen Kriege. Odysseus hierüber erzürnt und neidisch auf den Ruhm des ihn verdunkelnden Helden brachte den Palamedes durch seine Ränke in den Verdacht des Verraths, worauf er vom Heere gesteinigt wurde. So die nachhomerischen Dichter; vgl. auch Ovid. met. XIII, 37–39. 56—60. — Belidae mit langer paenultima findet sich auch bei andern lat. Dichtern und führt auf eine, sonst freilich nicht vorkommende Nebenform Bndeus, ähnlich wie Pyrrhidae A. VII, 484 und Aenide, A. IX, 653.

84. infando indic. Die Anklage wegen Verraths wurde erhoben in Folge eines von Odysseus untergeschobenen Briefes des Priamus an den Palam., und begründet durch die Entdeckung einer Summe Geldes, welche Odysseus vorher heimlich im Zelte des Palamedes hatte vergraben lassen. - Nicht ohne Grund ist zweimal in der Arsis in wiederholt. — quia bella vet. Dies also führt Sinon als den wirklichen Grund der Hinrichtung des Palamedes an.

demisere neci, nunc cassum lumine lugent:
illi me comitem et consanguinitate propinquum
pauper in arma pater primis huc misit ab annis.
dum stabat regno incolumis regumque vigebat
conciliis, et nos aliquod nomenque decusque
gessimus. invidia postquam pellacis Ulixi
haud ignota loquor - superis concessit ab oris,
adflictus vitam in tenebris luctuque trahebam
et casum insontis mecum indignabar amici.
nec tacui demens et me, fors si qua tulisset,
si patrios umquam remeassem victor ad Argos,
promisi ultorem et verbis odia aspera movi.
hinc mihi prima mali labes, hinc semper Ulixes
criminibus terrere novis, hinc spargere voces
in volgum ambiguas et quaerere conscius arma.
nec requievit enim, donec Calchante ministro -

100 sed quid ego haec autem nequiquam ingrata revolvo ?

85. neci Dativ des Zieles. reg. vigebat conciliis sein Anse

86. Hier beginnt der Nachsatz hen bei den übrigen Führern oder des v. 81 eingeleiteten Vordersa- im Kriegsrathe bezeichnet, tzes. Welches Verbum sollte, streng 90. pellacis Ulixi. pellax von genommen, diesen Nachsatz ein- pellicere, ein von V. gebildetes führen?

W., um das gr. norxidoutns aus87. Die W. primis ab annis sind zudrücken. · von dem Alter des Sinon zu ver- 97. prima mali lab., vgl. Hom. stehen und misit ist im prägnanten 11. XI, 604. Sinne zu nehmen. Der Vater gab 99. in volgum, volgus kommt mich im frühesten Alter dem Pal. als Mascul. bei Verg. nur hier vor, zum Gefährten und veranlasste da bei Sall. zweimal, lug. 69, 2. 73, 5, durch meine Theilnahme am troj. desto häufiger bei den SchriftstelKriege. Damit giebt Sinon zweier- lern des silbernen Zeitalters. — lei zu verstehen: erstens, dass er conscius, schuldbewusst, Sall. Cat. Palamedes langjähriger Gefährte 14, 3: omnes, quos flagitium, egegewesen sei, zweitens, dass er un- stas, conscius animus exagitabant. freiwillig an dem Feldzuge theil Valer. Fl. III, 211: lentis haeret genommen, weil er nämlich dem nox conscia bigis. Unter arma Pal. verpflichtet gewesen sei. sind die Mittel zu verstehen, die

88. regno. Ein regnum d. h. Odysseus anwendet, um den Sinon eine Herrschergewalt über die Krie zu verderben. ger des eigenen Volkes wird auch 100. Welchen im Vorherg. entden einzelnen Anführern zugeschrie- haltenen Begriff begründen die W.: ben, vgl. Valer. Fl. V, 608: illa nec requievit enim? ducum cras regna videbis dissona. 101. sed ... autem ist eine der Durch die Worte: dum stab. r. Umgangssprache angehörige und dainc. wird also das Ansehen des rum im Dialog der Comödie öfter Palamedes bei seinen eigenen Man- vorkommende Verbindung, in welnen, durch die folgenden Worte: cher autem dazu dient, der Frage

Vergil II. 8. Aufl.

« 前へ次へ »